Sustainable Design

Kreiere Produkte und Services mit nachhaltigen Eigenschaften

Zukunftstrend Nachhaltigkeit & Nachhaltige Business Modelle:

Was müssen nachhaltige Zukunftssysteme leisten im Produkt- und Servicedesign?“

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Nachdem die „Friday For Future“-Bewegung im letzten Jahr auf die weltweiten ökologischen Missstände aufmerksam gemacht hat, hat das Thema in der heutigen Gesellschaft eine neue Relevanz erhalten. Mittlerweile beschäftigen wir uns alle mit der Frage der Nachhaltigkeit – auf die eine oder andere Weise.

Aber was bedeutet der Trend hin zur Nachhaltigkeit für das digitale Business? Was ist bei der Entwicklung von neuen Produkt- und Serviceideen relevant – in einer Welt, in der das Thema nachhaltiges Denken und Handeln immer wichtiger wird?

Prinzipien für die Nachhaltigkeit – Was zeichnen nachhaltige Business Modelle aus?

Das Thema Nachhaltigkeit und nachhaltiges Wirtschaften in der digitalen Produkt- und Serviceentwicklung steckt definitiv noch in den Kinderschuhen – jedoch sind nachhaltige Lösungen gefragter denn je. Und sie betreffen auch den Innovationssektor. Über zukunftsweisende Leitprinzipien lassen sich neue Lösungsstrategien entwickeln, die einen positiven und zweckdienlichen Impact auf Gesellschaft und System haben können.

Der bekannte Unternehmer John Elkington, der sich auch stark für Unternehmensverantwortung und nachhaltige Entwicklung einsetzt (Corporate Responsibility), sagt, dass um das Ziel, keinen Hunger und keine Armut in weniger als 15 Jahren zu verwirklichen, ein Wirtschaftssystem exponentiell arbeiten muss.

Sprich, es müssen Lösungen entwickelt werden, die ein höheres Level der Ambitionen erreichen. Im Silicon Valley spricht man hier von sogenannten “Moonshots”. In diesem Kontext wurden gemeinsam mit der UN Global Impact Kernprinzipien entwickelt, wie Zukunftssysteme funktionieren müssen, damit sie eine nachhaltige Entwicklung stützen können. Die 4 Kernprinzipien Social, Lean, Integrated und Circular stellen die wesentlichen nachhaltigen Leitplanken für sogenannte nachhaltige Breakthrough Business Modelle

In a nutshell – Was bedeuten nachhaltige Kernprinzipien?

In der Strategie- und Ideenfindung können die Kernprinzipien Social, Lean, Integrated, und Circular – wenn angewendet, ganz neue Perspektiven auf die Produkt- und Serviceentwicklung geben und damit ein Business Potential anheben. Dabei müssen nicht gleich alle Kernprinzipen im ersten Schritt berücksichtigt sein. Es kann auch ausreichen, den Fokus auf 1-2 Kernprinzipien zu legen, um nachhaltige Aspekte in die zukünftige Entwicklung mit einzubeziehen.

Grafik: Kernprinzipien für Breakthrough Business Modelle unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit (Volans/UN Global Impact)

Von der Theorie in die Praxis – Wie können nachhaltige Prinzipien in das Produkt- und Servicedesign überführt werden?

In der Anwendung können nachhaltige Prinzipien abhängig von Branche und Leistung unterschiedlich interpretiert werden. Wie das aussehen kann, zeigen folgende Beispiele:

Think Social – Beziehe gesellschafts-relevante Bedürfnisse in die Produkt- und Serviceentwicklung mit ein, um soziale Systeme zu unterstützen

Im Kontext eines größeren oder sogn. exponentiellen Weiterdenkens im Bereich der sozialen Möglichkeiten geht es darum, größere soziale Herausforderungen in der Produkt- und Serviceentwicklung mit einzubeziehen und dafür neue Lösungsansätze zu finden.

Wie man dieses soziale Prinzip auf Produkte und Service im digitalen Business adaptieren kann, zeigt die Tomorrow Bank mit ihrem Konzept des “Moral Banking”. Mit einem reinen digitalen Girokonto entwickeln sie das Banking von morgen gemeinsam mit ihren Kunden weiter und möchten einen positiven Impact schaffen, in dem sie das Geld ausschließlich in nachhaltige Projekte und Produkte investiert, wie bspw. in erneuerbare Energien oder Vergabe von Mirkokrediten für Kleinbauern. Dabei zielen sie mit der rein digitalen Smartphone-Lösung auch darauf ab, Kosten für die Verbraucher günstig zu halten und den Verwaltungsaufwand zu reduzieren.

Think Lean – Schaffe smarte Lösungen, die den Verbrauch von Ressourcen im System reduzieren

Bei dem Prinzip Lean geht es darum, die finanziellen, kapazitären, menschlichen und natürlichen Ressourcen noch effektiver als bisher zu nutzen. Hierfür ist es für zukunftsfähige Produkte und Services wichtig, neue Formen der Effektivität einzubeziehen, die Umwelt und die Marktwirtschaft entlasten.

Der Einsatz von smarten Software-Lösungen kann hier unterstützende Ansätze schaffen, den Verbrauch von Ressourcen zu regulieren und schnelle Lösungsansätze  bereitzustellen. Ein gutes Beispiel für diese neue Effektivität ist der Bereich Smart Mobility — hier geht es um den Gedanken, Mobilität effektiver zu organisieren und gleichzeitig Ressourcen und Energieverbrauch zu sparen. Die eMobility Service-App MOIA spiegelt das Lean-Prinzip als “Product as a Service” für zukunftsfähige Lösungen gut wieder. Über die App werden Fahrgemeinschaften konfiguriert, die ein ähnliches Ziel haben und komfortable eCar Sammeltaxen mit MOIA Chauffeuren an bestimmten Knotenpunkten der Route bereitgestellt. Mit einer solchen Lösung werden Ressourcen effektiv genutzt und gleichzeitig der Verkehr auf der Straße reduziert.

Think Integrated – Entwickle Werteversprechen, die regenerative, systemische Lösungsstrategien zulassen

Zukünftig wird es für Unternehmen wichtig werden, integrative Lösungen zu schaffen, die eine lebenswerte Welt für Gesellschaft und Umwelt für die Zukunft sichern. Das bedeutet, dass Unternehmen die Bedürfnisse der jetzigen und zukünftigen Generationen vollumfänglich verstehen und ein übergeordnetes nachhaltiges Werteversprechen in ihre Business Modelle mit einbeziehen und dieses auch transparent kommunizieren.

Einer der Vorreiter für solche integrativen Ansätze bei Business Modellen ist sicherlich das Startup SONO MOTORS, ein Elektroauto-Hersteller aus München, der mit seinem ambitionierten Werteversprechen aktuell the “Way of thinking” in der Produkt- und Serviceentwicklung revolutioniert. Mit  seiner Mission “Nachhaltige Mobilität einfach und bezahlbar für jeden” geht das Unternehmen weit über reguläre Produkt- und Servicelösungen in der Automobilindustrie hinaus. Das Sono Sion Elektroauto revolutioniert hier nicht nur durch ein Co2-minimiertes Fahren über Strom und Solar, es setzt auch auf niedrige Instandhaltungskosten, u.a. mit integrierten digitalen Mobility Services über die eigens entwickelte “goSono” App. Hier verbindet es drei Sharing-Konzepte in einem Fahrzeug: powerSharing, rideSharing und carSharing. Damit kann der Fahrzeugbesitzer anderen Menschen Strom, eine Mitfahrgelegenheit oder das eigene Sion Fahrzeug als Leihfahrzeug anbieten – profitabel für den eigenen Geldbeutel und die Umwelt. Mit solchen Missionen, die für integrative Systemlösungen stehen, kann flexibler und nachhaltiger auf einen sich stetig veränderten Markt reagiert werden. Integrative Werteversprechen zu schaffen lohnen sich somit – auch in rein digitalen Produkt- und Servicestrategien.

Think Circular – Entwickle einen Produktlebenszyklus, der lebenswichtige Stoffe und Ernährungsprozesse schützt

Eine der großen Herausforderungen in der aktuellen Zeit des Wandels von Wirtschaftssystemen wird es sein, Produkte und Services zu schaffen, die keinen Abfall produzieren oder auf irgendeine andere Art und Weise lebenswichtige Stoffe und Ernährungsprozesse stören. In der Essenz bedeutet das Circular-Prinzip, dass Produktlebenszyklen zukünftig nicht mehr linear sind und damit einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende haben. Es wird zirkulär gedacht und gestaltet. Hierfür ist es essentiell, in regenerativen Kreisläufen zu konzipieren und ein gut funktionierendes Ökosystem in den Fokus einer (digitalen) Produkt- und Serviceentwicklung zu stellen.

Das Circular-Prinzip kann aus unterschiedlichen Ebenen in der Produkt- und Serviceentwicklung betrachtet werden. Auf einer konkreten Produktebene existieren immer mehr nachhaltige Startups, die einen zirkuläres Wirtschaftsmodell unterstützen. Beispiel: Das niederländische Unternehmen Circular IQ, bietet eine Software, mit der Unternehmen herausfinden können, wo ihre Ressourcen genau herkommen, wie nachhaltig ihre Materialien sind, ob Chemikalien benutzt werden oder ob die Produkte am Ende ihres Lebenszyklus recycelt werden können. Die Software vergleicht dann die aktuellen mit alternativen Lieferanten und das Unternehmen kann entscheiden, welche die nachhaltigste Option ist.

Aufwand versus Mehrwert – Was kann der Vorteil sein, Produkt- und Servicestrategien auf Breakthrough Business Modellen aufzusetzen?

“Breakthrough Business Modeling” ist ein Handlungsfeld für innovative Business-Strategien, das Raum für nachhaltiges Denken und Handeln zulässt. Über Prinzipien, die sich an zukunftsfähigen Leitplanken für Gesellschaft und Umwelt orientieren, haben Unternehmen die Chance, bestehende Produkt- und Servicestrategien zu überprüfen und zu optimieren. Es können damit nicht nur neue lukrative Wirtschaftsbereiche erschlossen, sondern auch in einem größeren, systemischen Kontext agiert werden und diesen nachhaltig unterstützen und schützen. Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet damit nicht Verzicht, sondern Innovationskraft und Wachstum. Die Art des wirtschaftlichen Denkens kann damit enorm verändert werden und gewinnt so eine neue Dimension der Wertigkeit.

de_DEDE
en_GBEN de_DEDE